<?php // require( 'menu.php' ); ?>












Besinnliches
Poesie
Sinnsprüche

Auf einer
Gesundheits-Homepage
wo es sich vornehmlich um Infos rund um das Gesundheitswesen dreht, muss auch Nachdenkenswertes zu finden sein!




Suchen Sie Kontakt zu Menschen die ihrem Krankheitsbild entsprechen, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen ??
Dann besuchen Sie doch mein neues

Sie finden dort auch eine
"Plauderecke für Senioren", sowie etwas für poetische oder witzige Menschen.

Hier werden Sie immer im wöchentlichen Wechsel was Neues zu den obigen Themen finden.

Die emotionelle Steuerzentrale im Hirn!

Aus meiner Serie
"GUTE GEDANKEN"

So wie ich letzte Woche einen Spendenaufruf für die Flutkatastrophe startete, möchte ich Ihnen diese Woche mal eine
Spende ganz anderer Art
näher bringen.
Man möge sich dabei nicht vor der Erkenntnis verschließen, dass es in unserem "eigenen Land" auch viel unsägliche Leid gibt !!!
Hinsichtlich erwogener "Zweitspenden" bitte ich Sie das mal zu bedenken.
Die 18 jährige Nicole Grimm kämpft wie eine Löwin um ihren Bruder, der Schwerstbehindert ist !!
Sie schickte "Kranker für Kranke" eine Mail, die das soziale Gewissen mächtig auf Trap brachte !!

Nun appeliere ich auch an "Ihr" soziales Gewissen und biete Ihnen in einer eigenen Seite nähere Informationen und den Wortlaut dieser E-Mail an.
"Kranker für Kranke" würde sich sehr freuen, wenn Sie sich das zumindest mal ansehen, bevor Sie Entscheidungen für Ihre "Zweitspenden" treffen.
lichen Dank dafür.

"Hier.... erfahren Sie mehr"
Diese besonders mutige und bemerkenswerte Mail einer
18 jährigen Frau erzeugte in mir als erstes mal "allertiefsten Respekt und Beachtung !!"

Noch etwas hat diese Mail in mir geweckt:
DAS NACHDENKEN !!

Dabei wurde mir klar, dass wir unsere Augen nicht nur in ferne Länder richten dürfen, denn auch in unserem geliebten Heimatland gibt es soviel Leid, das beachtet gehört !!
Sowenig wie wir alles Leid mit Spenden auf der ganzen Welt versehen können, gelingt es uns Menschen alles Leid im Lande mit Spenden zu versehen.
Dennoch habe ich mich entschlossen dem Aufruf von Nicole zu folgen, denn sie kämpft wie eine Löwin für ihren schwerstbehinderten Bruder und letztlich ja ihrer ganzen Familie.

So möchte ich Sie inständig bitten, liebe Besucher meiner Seite
"Kranker für Kranke", sich wenigstens die tragische Geschichte der Familie Grimm anzusehen.
Was meine Spende nach Südostasien angeht, weiß ich nicht, ob mein Geld "komplett" dort ankommt wo es am Nötigsten ist, was mir aber egal war.
Bei der Familie Grimm habe ich mich rückversichert dass alles so wie geschildert auch ist und meine "Zweitspende" dann dorthin gerichtet.
Da weiß ich genau dass das Geld direkt ankommt.


Hoffnung

Haben geweint, haben gelacht,
und die Freude neu gemacht.
Entdeckte Liebe, Leidenschaft,
bekam doch Angst vor dieser Macht.

Denk an dich an stillen Tagen,
wenn die Sonne nicht für mich lacht.
Seh die Liebe, das Vertrauen,
dass uns einst besiegelt hat.

Hoffnung besteht aus Glauben an eine größere Macht.
Hoffnung an das gleiche Glück, dass mir einst begegnet ist.

Autor/in unbekannt


Gute Empfehlung

Neubesucher meiner Seite werden sich wundern, dass ich hier jemand vorstelle, die Networking hauptberuflich.
Frau Ingrid Heinrich hat etwas auf die Beine gebracht, das ich in dieser kreativen Form bisher noch nie gesehen habe.
Was dabei sehr bewundernswert ist, dass sie ihr Business sehr gefühlvoll mit ihrer eigenen künstlerischen Kreativität auf Ihren Seiten für die Kaffeepause und für den Vorleseabend in vollen Einklang bringt.

Auch, wenn Sie selbst an ihrem Business
www.kreativausflug.de
www.vitasoma.com/200532
keinen Bedarf haben, lohnt es sich allemal, ihre "Kreativausflug-Seite" zu besuchen, denn es erwartet sie dort lebensnahe Poesie.
Hat es ihnen gefallen, empfehlen Sie es bitte weiter!

Da Frau Heinrich mich so lieb und für mich kostenfrei unter anderen auch mit Ihren tiefsinnigen Tiergeschichten
"Die Katze Laika"
"Das Kätzchen Miloh"
und der Roman
"Katzanien"

versorgt, habe ich keinerlei Bedenken Sie, lieber Besucher meiner Homepage, zu Ihren Seite zu führen.

In meinem reichhaltigen Poesie-Archiv 2004
Poesie-Archiv 2005

finden Sie noch mehr Werke von Frau Heinrich und vieles andere mehr noch verborgen.



Fortsetzung von
"Katzanien"
"Wolken über Katzanien"
* Teil 1 * Teil 2 * Teil 3 *
* Teil 4 * Teil 5 * Teil 6 *
* Teil 7 *


Herbststimmung in
Traun in Österreich
solche schönen Bilder schickt mir mein
E-Mail Freund Oskar
www.spitzbub.tk


aus Traun in Österreich.
Besuchen Sie ihn doch mal
Respekt

* Pfundsweiber *
Petra und ihre "Pfundsweiber"

läd Sie HIER... herzlich ein, mal darüber nachzudenken, dass
"alle dicke Menschen"
auch Respekt verdienen, denn sie sind auch Menschen mit Gefühlen

wie Du und ich !!



HIER... kommen Sie zu einer sehr schönen und aufschlussreichen Seite über die Wallfahrtskirche St. Valentin in Kiedrich.
Bei allen meinen drei Reha-Aufenthalten in Bad Schwallbach bin ich jeden Sonntag dort zum Gottesdienst hingegangen.
Ich verspreche allen Besuchern meiner Homepage, dass das ein einzigartiges Erlebnis ist, weil dort der Gottesdienst immer noch nach ganz alten Überlieferungen mit gregorianischen Gesängen gefeiert wird!!
Die Kiedricher-Chorbuben sind weltweit bekannt.
Selbst Mitpatienten die aber gar nichts mit der Kirche am Hut hatten, sind während ihres Kuraufenthaltes öfter mit mir dort hingefahren.

Das spricht für sich selbst!!

Thema: COPYRIGHT
Sollte ich in irgendeiner Weise gegen das COPYRIGHT Gesetz verstoßen haben, bitte ich Sie das zu entschuldigen und um Benachrichtigung per Mail, ich werde dann das Gif, Bild oder den Artikel umgehend löschen.
Dabei möchte ich aber zu Bedenken geben, dass ich als Schwerbehinderter ohne jegliche finanzielle Unterstützung meine Homepage betreibe, um anderen kranken Menschen Informationen, Poesie und auch Lustiges zukommen lassen.
Dies möge Ihre Toleranz anregen.

Wenn Sie dennoch auf eine Löschung bestehen schicken Sie mir Ihre Mail an die Adresse
webmaster@krankerfuerkranke.de.



Was man dem Mensch nicht richtig
zu verstehen gibt,
"das fürchtet er" !!



Wegweiser
zu vergangenen Themen

"HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2002

und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2003

und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2004


und "HIER..."
kommen Sie zum aktuellen
Archiv Jahr 2005



Hier können sie meine Seite bewerten.
Machen Sie bitte Gebrauch davon.
Geben Sie mir Ihre Stimme
www.linkliste.de.vu

www.linkliste.ch.vu

Tschüss und besuchen Sie
meine Seiten mal wieder




Hinsichtlich dem unermesslichen Leid in Südostasien tut mir auch nichts mehr weh, denn ich darf im Gegensatz zu sehr vielen Menschen dort, mein Leben behalten.
Hoffentlich wird diese noch nie da gewesene Katastrophe ALLEN Menschen auf Erden die Augen öffnen, um auch dann näher an einander zu rücken, wenn die Spuren der Verwüstung dort mal längst beseitigt sind.
Dass sie begreifen mögen, dass alles was sie der Natur antun, mit brutaler tausendfacher Gewalt mehr zurück kommen kann.

So folgen Sie bitte auch unserem Beispiel, indem auch Sie für die betroffenen Länder und deren Menschen spenden !!
Stellen Sie sich nicht auf die Ebene derer, die dort weiter anspruchsvoll Urlaub machen und die Aufräumarbeiten und Leichengeruch nicht stört !!!

"Hier..." kommt Ihr dahin !!!


Auch im Jahr 2005 gibt es hier was Neues

Neu bestückt
Fr. 18. Februar 2005

Willkommen in meiner neuen IQ-Ecke!


Hier wird Ihnen eine Frage gestellt und Sie haben dann die Möglichkeit unter 5 Antworten auszuwählen.

Wenn Ihr auf eine der folgenden Antworten klickt, könnt Ihr sehen, ob Ihr richtig liegt:

"Warum schlafen Fische mit offenen Augen" ??

Möglichkeit 1
Damit sie auch im Schlaf Gegner erkennen können !!??

Möglichkeit 2
Weil sie keine Lider haben !!??

Möglichkeit 3
Weil es im Wasser nicht das Elend wie über dem Wasser gibt !!??

Möglichkeit 4
Fische sind faul, sie sparen an Bewegungen ??

Möglichkeit 5
Das Wasser kann ihren Augen auch dann nichts anhaben !!??

Spende mal anders !!

Auch in unserem Lande gibt es schlimmste Wirklichkeiten !!
Als Schwerbehinderter mit ganz geringen Einkünften war es trotzdem ein MUSS auch an die Opfer von Südostasien zu spenden und wie Sie erkannt haben auch auf meinen Seiten dazu aufzurufen.
Am So 16.01.2005 14:10 erreichte mich die Mail von Nicole Grimm.
Diese besonders mutige und bemerkenswerte Mail einer
18 jährigen Frau erzeugte in mir als erstes mal "allertiefsten Respekt und Beachtung !!"

Noch etwas hat diese Mail in mir geweckt:
DAS NACHDENKEN !!

Dabei wurde mir klar, dass wir unsere Augen nicht nur in ferne Länder richten dürfen, denn auch in unserem geliebten Heimatland gibt es soviel Leid, das beachtet gehört !!
Sowenig wie wir alles Leid mit Spenden auf der ganzen Welt versehen können, gelingt es uns Menschen alles Leid im Lande mit Spenden zu versehen.
Dennoch habe ich mich entschlossen dem Aufruf von Nicole zu folgen, denn sie kämpft wie eine Löwin für ihren schwerstbehinderten Bruder und letztlich ja ihrer ganzen Familie.

So möchte ich Sie inständig bitten, liebe Besucher meiner Seite "Kranker für Kranke", sich wenigstens die tragische Geschichte der Familie Grimm anzusehen.
Was meine Spende nach Südostasien angeht, weiß ich nicht, ob mein Geld "komplett" dort ankommt wo es am Nötigsten ist, was mir aber egal war.
Bei der Familie Grimm habe ich mich rückversichert dass alles so wie geschildert auch ist und meine "Zweitspende" dann dorthin gerichtet.
Da weiß ich genau dass das Geld direkt ankommt.
"Interessiert?"
Dann drücken Sie BITTE


* Klaudia Höller *
Präsentation einer sehr bemerkenswerten Künstlerin
aus Österreich

Lichtstrahl im Wald
Lichtstrahl im Wald
Ihr 3m x 2m Kunstwerk


haben Sie jetzt die Möglichkeit näheres über
Frau Klaudia Höller zu erfahren und ihre Kunstwerke zu betrachten.


Klicken Sie auf * "Ybbs 2004" * und Sie können an unserem künstlerischen Wochenende teilnehmen.


Da Klaudia Höller's Farbe und Pinsel NIE eintrocknen, stelle ich Ihnen hier weitere Werke vor.
Das legt Zeugnis dafür ab, dass sie ständig malen MUSS und wie Sie sicher bemerken werden, sie auch neuen Stilrichtungen wie "Akte" IHREN einzigartigen Pinselstrich verleiht.

Wenn Sie nun schon gespannt sind, was Sie da erwartet, drücken Sie ganz einfach mal auf das Bilder-Logo.
An dieser Stelle möchte ich mich bei Klaudia & Andi
lich für die
Nachsendung vieler Bilder bedanken.

Mecker-Ecke

Wer macht da mit?
Ich habe vor in meiner Homepage eine "Mecker-Ecke" ins Leben zu rufen.
Da können kranke Menschen ihren Unmut über gesundheitspolitische Fehlleistungen zum Ausdruck bringen.
Aber bitte so wie in anderen
Mecker-Ecken der Medien in Kurzform.
Dieses wird dann mit Ihrem Namen und sofern Sie eine eigene Homepage und E-Mailadresse haben mit Link dahin versehen.
Diese Ihre Texte werden dann jeden Freitag hier bei den "NEWS" und unter "Besinnliches" veröffentlicht.
Zusätzlich wandert das dann später auf eine separate Seite, die dann im Archiv immer abrufbar ist.
Dadurch bleiben Ihre Texte und Links dauerhaft erhalten.

Es würde mich sehr freuen, wenn sich sehr viele mit Textbeiträgen melden würden, denn nur dann hat diese "Mecker-Ecke" auch eine Zukunft bei Kranker für Kranke.
Nur Mut, sich verstecken hat noch keinen weiter gebracht.

Ihren Beitrag senden Sie bitte an
webmaster@krankerfuerkranke.de.

Kranker für Kranke dankt Ihnen schon jetzt.



wo es allemal lohnt tief darüber nachzudenken
Schmerz

Schmerz ist ein Meister der uns klein macht.
Ein Feuer, das uns ärmer brennt,
Das uns vom eigenen Leben trennt, das uns umlodert und allein macht.

Weisheit und Liebe werden klein,
Trost wird und Hoffnung dünn und flüchtig;
Schmerz liebt uns wild und eifersüchtig.
Wir schmelzen hin und werden sein.

Es krümmt die irdne Form, das Ich.
Und wehrt und sträubt sich in den Flammen.
Dann sinkt sie still im Staub zusammen
Und überlässt dem Meister sich.

Und als ich euch meine Schmerzen geklagt,
da habt ihr gegähnt und nichts gesagt,
doch als ich sie zierlich in Verse gebracht,
da habt ihr mir große Elogen gemacht.

Herr, lehre mich Schmerzen ertragen
leiden können, ohne je zu klagen,
an Abgründen stehen und dennoch nie verzagen!
Herr, gib mir diese Kraft und tapfer will ich meinen Weg gehen bis ans Ende.

Nicht alle Schmerzen sind heilbar, denn manche schleichen
sich tiefer und tiefer ins Herz hinein,
Und während Tage und Jahre verstreichen,
Werden sie Stein.

Autor/in unbekannt


LEID

Ein üppig Maß an Menschenleid verschuldet die Bequemlichkeit.
Mitleid bekommt man geschenkt.
Neid muss man sich hart erarbeiten.
Der an Armut leidende begeht denselben Irrtum den Reichen gegenüber.
...dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen "Miau" Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken.
Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen!
Ökumene braucht die Leidenschaft und die Geduld des Reifens.
Ein freier Mann ist der, den die Beleidigungen der Menschen nicht schmerzen, und ein Held ist der, welcher den Beleidigung Verdienenden nicht beleidigt.

Klick zum Thema
Krieg?

Ein Krieg wird den Terrorismus nicht schwächen, sondern stattdessen nur globalisieren.
Krieg ist "niemals" ein unabwendbares Schicksal.
Der römische Philosoph Cicero hat einmal gesagt:
Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Lage.

Frieden zu wollen, ist ehrenwert.
Aber Unfrieden zu stiften, ist dilettantisch!!
Die Zukunft ist meistens schon da, bevor wir mit ihr rechnen.
Einige tausend Tote unter den Trümmern von New York reichen offenbar aus, um einen Krieg anzufangen.
Wer aber rächt die Kinder der Welt, die in jeder Minute verhungern?
Angst ist eine der ältesten Empfindungen, die es gibt - regelmäßig zu Beginn und zum Ende des Lebens. Und wenn man nicht aufpasst, zwischendurch viel zu oft.
Hoffe nicht ohne Zweifel - und zweifle nicht ohne Hoffnung!
Krieg bedeutet "immer" eine Niederlage der Menschheit!!

Hier kommen Sie zu meiner Seite:
Dieser grausame Krieg aus
"religiöser Sicht" betrachtet.

Hier... kommen Sie zu meiner Seite mit Nachbetrachtungen zu allem um den Irakkrieg und der Haltung Amerikas im nahen Osten!!

darin
"Der Krieg mit Kinderaugen"


Desweiteren auch Berichte
aus den Medien!!


Eine Botschaft für Regierende und Regierte der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2005:

"Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, indem ihr die Starken schwächt."

"Ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, nicht helfen, indem ihr die ruiniert, die sie bezahlen."

"Ihr werdet mit Sicherheit in Schwierigkeiten kommen, wenn ihr mehr ausgebt, als ihr verdient."

"Ihr könnt den Menschen nie auf Dauer helfen, wenn ihr für sie tut, was sie selber für sich tun sollten und können."

"Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen."

Zurück zur letzten Seite

 
© 2005 by Hubert Wissler created by Hubert Wissler, Ludwigsburg-Poppenweiler