* BESINNLICHES *

* Besinnliche *
* Seite *



Letzte Änderung:
So. 12. August 2018

Hier finden Sie alle 14 Tage Neues!!
Kranker für Kranke wünscht Euch viel Muse

Bei Klick auf ein Thema,
kommen Sie direkt dahin




Ansteuerungen
Besinnliches der Woche
* Besinnliche Gedichte *
********
Poesie 1
********
Bilder & Poesie
********
Oldy der Woche
Schlossfee
********
Wegweiser zu vergangenen Themen
********

Gedichte
von
Schlossfee & Pseudolin
********
Thema: COPYRIGHT
********
Poesie Melhorn
* Gestorben *

********
* Poesie 2 *
********
* Zitate *
********





Besinnliches der Woche *
*



Dieses Mal etwas für
interessierte Menschen
zum Thema:
* Besinnliche Gedichte *

* Nur zu *
* es lohnt sich *

"Interessiert?
Dann drücken Sie"



* Ein Asylant *

Ein Asylant fragt seine Mutter:
Mama, was ist eigentlich Demokratie
und was ist Rassismus?

Also mein Sohn, Demokratie ist
wenn der Deutsche jeden Tag arbeitet,
damit wir hier gratis wohnen können,
kostenlos zum Arzt können,

gratis Essen und Taschengeld erhalten und zwar
viel mehr als die geizigen deutschen Rentner.

Das mein Sohn ist die wahre Demokratie!
Aber Mutter, wird der Deutsche
dabei nicht sauer auf uns?

Mag sein mein Sohn, aber
das währe dann schon Rassismus!!




* Rolf Werner Sauerwein *

ein bemerkenswerter Künstler
aus Eschenburg-Simmersbach



HOBBY ??? * "KÜNSTLER" ???
Hier stellt Rolf sich Ihnen vor.
Ich, Rolf, aufgewachsen in Dautphetal-Holzhausen, (sehr schönes Dorf im "Hinterland", in der Nähe von Biedenkopf-Marburg gelegen).
In Eschenburg-Simmersbach lebend, fühle mich dort und Umgebung zuhause.
Von Beruf Architekt, seit einer länger währender Krankheit einschließlich anderer Schicksalsschläge und Menschliche Täuschungen, widme ich mich zunehmend Zeichnung, Malerei und Fotografie.

* HIER... *
* erfahren Sie näheres *



Poetisch tiefsinniges aus
Traun in Österreich





Solche schönen Bilder & Texte schickt mir mein
E-Mail Freund Oskar

aus Traun in Österreich.

Hier kommen Sie zum neuen Poesiebilder Album
Teil 1 * Teil 2 * Teil 3
* Teil 4 * Teil 5 *



* Oldy der Woche *
Denk mal darüber nach!


Poesie von Schlossfee
Teil 05

"Hier..." erfahren Sie näheres darüber !




"HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2002

und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2003

und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2004


und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2005


und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2006


und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2007


und "HIER..."
kommen Sie zum Archiv Jahr 2008


und "HIER..."
kommen Sie zum aktuellen
Archiv Jahr 2009


"HIER..."
kommen Sie zum
Archiv Jahr 2010


"HIER..."
kommen Sie zum aktuellen
Archiv Jahr 2011


"HIER..."
kommen Sie zum
Archiv Jahr 2012





* Posie-Serie 2009 *
Gedichte von
Schlossfee &
Pseudolin



von Schlossfee


von Pseudolin



* Mit Teil 14 *
endet die Serie
Schlossfee & Pseudolin



Kranker für Kranke bedankt sich herzlich
für das zur Verfügung stellen ihrer Werke







Thema: COPYRIGHT

Kranker für Kranke bekommt sehr oft von Stammbesuchern Texte/Bilder etc. zugemailt, wo oft aber der/die AutorIN nicht benannt wurde und man davon ausgeht daß es Gedankengut des Zusenders ist.

Sollte ich in irgendeiner Weise gegen das COPYRIGHT Gesetz verstoßen haben, bitte ich Sie das zu entschuldigen und um Benachrichtigung per Mail, ich werde dann das Gif, Bild oder den Artikel umgehend löschen.
Dabei möchte ich wie schon erwähnt aber nochmals zu Bedenken geben, dass ich als Schwerbehinderter ohne jegliche finanzielle Unterstützung meine Homepage betreibe, um anderen kranken Menschen Informationen, Poesie und auch Lustiges zukommen lassen.

Man mir wie schon erwähnt auch oft Texte/Bilder etc. zusendet, um mir hinsichtlich meiner Handicaps etwas Erleichterung zu verschaffen.
Den hier zugrunde gelegten Anforderungen gute Infos an Kranke weiter zu geben, erfordern oft trotz vieler Schmerzen Disziplin!!

Dies möge Ihre Toleranz anregen.
Wenn Sie dennoch auf eine Löschung bestehen schicken Sie mir Ihre Mail.
Pocht einfach auf den Briefkasten
    

Ihr
Hubert "Charly" Wissler





* Gedichte *
von
Wolf-Alexander Melhorn
Wolf-Alexander Melhorn
* www.melhorn.de/Prosalyrik *


Gestorben

Ich starb die Nacht,
indem mein Geist sich von mir abgewendet
- um erst nach Tagen wieder zu erstehen,
als sich Erinnern
- stückhaft -
manches aus den Leeren holte,
in die es achtlos weggeworfen.

Mich trieb dabei die Pflicht,
Verlorenes mir nochmals zu erdienen,
bevor es unrettbar versinkt!

Doch meine Seele hat sich unter
ihrem Druck verbogen,
auch wenn es seither weiter geht
- in täuschend ähnlichem Gewand,
doch nicht in gleicher Kleidung!


Kurzbiographie von
Wolf-Alexander Melhorn ??





wo es allemal lohnt tief darüber nachzudenken

Vermissen
Autorin: Annegret Kronenberg

Der Sonne werde ich nicht fehlen,

und der Wind wird mich nicht vermissen,

wenn ich einmal nicht mehr bin.

Die Vögel werden weiter ihre Weisen singen,

und Menschen haben mich längst vergessen,

aber in einer großen Hand

ist mein Name festgehalten.

Copyright © Annegret Kronenberg




August 2018

Erfahrung

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch mit 35 Jahre schlecht machen.

Kurt Tucholsky,
Schriftsteller
(1890-1935)
August 2018

Morgengrauen

Wer spät zu Bett geht und früh heraus muss, weiß, woher das Wort Morgengrauen kommt.

Robert Lempke,
Journalist
(1913-1989)



Zitate



ab sofort künftig mit Quellenangaben

Mit Würde auf der Welt zu sein heißt, jeden Tag sein Horoskop zu korrigieren.

Umberto Eco, ital. Schriftsteller (geb. 1932)

Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.

Eugène Ionesco, Rumänisch-franz. Dramatiker (1909-1994)

Wenn einem Treue Spaß macht, dann ist es Liebe.

Julie Andrews, brit. Schauspielerin (geb. 1935)

Ein gutes Mittel gegen die Managerkrankheit: Stecke mehr Zeit in deine Arbeit als Arbeit in deine Zeit.

Friedrich Dürrenmatt, Schweitzer Dramatiker (1921-1990)

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen.

Peter Rosegger, Österr. Schriftsteller (1843-1918)

Liebe wächst und blüht. Warum sollte sie nicht auch welken wie alles andere auf Erden.

Jeanne Moreau, franz. Schauspielerin (geb. 1928)

Lebenskunst ist zu neunzig Prozent die Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht mag.

Samuel Goldwyn, US-Filmproduzent (1882-1974)




Beurteile nie einen Menschen nur mit den Augen,
sondern auch mit dem Gefühl.
Es ist wie mit den Früchten, die Schale wirft man weg,
das Innerste genießt man!



* Das Gesundheitsarchiv *
*
"HIER..." *

erwarten Sie viele Infos über verschiedenste Krankheitsbilder,
neueste OP-Methoden oder Therapien!!
Vielleicht ist auch was zu Ihrem Thema dabei!!






Hier haben Sie die Möglichkeit zu meinen Archiven
zu gelangen, wo viel Poesie und
Nachdenkenswertes auf Sie wartet.
* Archiv 2002 * Archiv 2003 * Archiv 2004 * Archiv 2005 *
* Archiv 2006 * Archiv 2007 * oder im
* Archiv 2008 * Archiv 2009 *
* Archiv 2010 * Archiv 2011 * Archiv 2012 *



Besuchen Sie doch auch mal meine anderen Seiten.
Es erwartet Sie wirklich
ein reichhaltiges Angebot !!

Zurück nach oben


zurück zur letzten Seite
 
© 2011 by Hubert Wissler created by Hubert Wissler, Ludwigsburg-Poppenweiler