* BESINNLICHES *

* Besinnliche *
* Seite *



Letzte Änderungen:
So. 27. Mai 2018

Hier finden Sie alle 14 Tage Neues!!
Kranker für Kranke wünscht Euch viel Muse

Bei Klick auf ein Thema,
kommen Sie direkt dahin




Ansteuerungen
Besinnliches der Woche
* besinnliche Geschichten *
********
Poesie 1
********
Bilder & Poesie
********
Oldy der Woche
Schlossfee Teil 07
********
Wegweiser zu vergangenen Themen
********

Gedichte
von
Schlossfee & Pseudolin
********
Thema: COPYRIGHT
********
Poesie Melhorn
* Vertrauen *

********
* Überaschungs-Generator *
********
* Poesie 2 *
********
* Zitate *
********





* Besinnliches der Woche *



Dieses Mal etwas für
interessierte Menschen
zum Thema:

* Schöne Geschichte*


* Nur zu *
* es lohnt sich *

"Interessiert?
Dann drücken Sie"


Autor unbekannt

* Ein Asylant *

Ein Asylant fragt seine Mutter:
Mama, was ist eigentlich Demokratie
und was ist Rassismus?

Also mein Sohn, Demokratie ist
wenn der Deutsche jeden Tag arbeitet,
damit wir hier gratis wohnen können,
kostenlos zum Arzt können,

gratis Essen und Taschengeld erhalten und zwar
viel mehr als die geizigen deutschen Rentner.

Das mein Sohn ist die wahre Demokratie!
Aber Mutter, wird der Deutsche
dabei nicht sauer auf uns?

Mag sein mein Sohn, aber
das währe dann schon Rassismus!!







Alles neu, macht der Mai


Alles neu, macht der Mai,
macht die Seele frisch und frei
lasst das Haus, kommt hinaus,
windet einen Strauss!
Rings erglänzet Sonnenschein,
duftend pranget Flur und Hain;
Vogelsang, Hörnerklang
tönt den Wald entlang.

Wir durchzieh'n Saaten grün,
Haine, die ergötzend blüh'n,
Waldespracht neu gemacht,
nach des Winters Nacht.
Dort im Schatten an dem Quell
rieselnd munter, silberhell,
klein und groß ruht im Moos,
wie im weichen Schoss.

Hier und dort, fort und fort,
wo wir ziehen Ort für Ort
alles freut sich der Zeit,
die verjüngt, erneut,
Widerschein der Schöpfung blüht
uns erneuernd im Gemüt.
Alles neu, frisch und frei
macht der holde Mai.





* Rolf Werner Sauerwein *

ein bemerkenswerter Künstler
aus Eschenburg-Simmersbach



HOBBY ??? * "KÜNSTLER" ???
Hier stellt Rolf sich Ihnen vor.
Ich, Rolf, aufgewachsen in Dautphetal-Holzhausen, (sehr schönes Dorf im "Hinterland", in der Nähe von Biedenkopf-Marburg gelegen).
In Eschenburg-Simmersbach lebend, fühle mich dort und Umgebung zuhause.
Von Beruf Architekt, seit einer länger währender Krankheit einschließlich anderer Schicksalsschläge und Menschliche Täuschungen, widme ich mich zunehmend Zeichnung, Malerei und Fotografie.

* HIER... *
* erfahren Sie näheres *



Poetisch tiefsinniges aus
Traun in Österreich




Solche schönen Bilder & Texte schickt mir mein
E-Mail Freund Oskar

aus Traun in Österreich.


Hier kommen Sie zum neuen Poesiebilder Album
Teil 1 * Teil 2 * Teil 3
* Teil 4 * Teil 5 *



* Oldy der Woche *
Denk mal darüber nach!


Poesie von Schlossfee
Teil 08

"Hier..." erfahren Sie näheres darüber !





* Posie-Serie 2009 *
Gedichte von
Schlossfee &
Pseudolin



von Schlossfee


von Pseudolin



* Mit Teil 14 *
endet die Serie
Schlossfee & Pseudolin



Kranker für Kranke bedankt sich herzlich
für das zur Verfügung stellen ihrer Werke







Thema: COPYRIGHT

Kranker für Kranke bekommt sehr oft von Stammbesuchern Texte/Bilder etc. zugemailt, wo oft aber der/die AutorIN nicht benannt wurde und man davon ausgeht daß es Gedankengut des Zusenders ist.

Sollte ich in irgendeiner Weise gegen das COPYRIGHT Gesetz verstoßen haben, bitte ich Sie das zu entschuldigen und um Benachrichtigung per Mail, ich werde dann das Gif, Bild oder den Artikel umgehend löschen.
Dabei möchte ich wie schon erwähnt aber nochmals zu Bedenken geben, dass ich als Schwerbehinderter ohne jegliche finanzielle Unterstützung meine Homepage betreibe, um anderen kranken Menschen Informationen, Poesie und auch Lustiges zukommen lassen.

Man mir wie schon erwähnt auch oft Texte/Bilder etc. zusendet, um mir hinsichtlich meiner Handicaps etwas Erleichterung zu verschaffen.
Den hier zugrunde gelegten Anforderungen gute Infos an Kranke weiter zu geben, erfordern oft trotz vieler Schmerzen Disziplin!!

Dies möge Ihre Toleranz anregen.
Wenn Sie dennoch auf eine Löschung bestehen schicken Sie mir Ihre Mail.
Pocht einfach auf den Briefkasten
    

Ihr
Hubert "Charly" Wissler





* Gedichte *
von
Wolf-Alexander Melhorn
Wolf-Alexander Melhorn
* www.melhorn.de/Prosalyrik *


Vertrauen

Wie lange wohl
genieße ich noch Dein Vertrauen?

In Ewigkeit?
Mir überlassen als mein Eigen?
Besitz,
uns beiden nur bestimmt
und daher Kostbarkeit,
die sich mir offenbart durch selige Umarmung,
dass jemand da ist,
der Dich liebt und schützt
- vor Unzulänglichkeiten,
Deinem Selbst?

Und daher jene Augenblicke fürchtet,
in denen Deine Art
mich zu umfangen
Antwort darauf wird,
wann Du von mir
- herangewachsen und gereift -
Dein Leben für Dich selber möchtest?


Kurzbiographie von
Wolf-Alexander Melhorn ??






wo es allemal lohnt tief darüber nachzudenken

Vermissen
Autorin: Annegret Kronenberg

Der Sonne werde ich nicht fehlen,

und der Wind wird mich nicht vermissen,

wenn ich einmal nicht mehr bin.

Die Vögel werden weiter ihre Weisen singen,

und Menschen haben mich längst vergessen,

aber in einer großen Hand

ist mein Name festgehalten.

Copyright © Annegret Kronenberg




Mai 2018

Moral ist

Moral ist ein ständiger Kampf gegen die Rebellion der Hormone.

Frederico Fellini,
ital. Regisseur
(1920-1993)
Mai 2018

das letzte Wort

Frauen müssen das letzte Wort behalten - aber leider nicht für sich.

Hans-J. Kulenkampff,
Entertainer
(1921-1998)



Zitate



künftig mit Quellenangaben

Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Namen.

John F. Kennedy,
35. Präsident der USA
(1917-1963)

Wenn du jemand brauchst, der den Müll runter bringt, heirate.

Sarah Jessica Parker, US-Schauspielerin (geb. 1965)

Das Leben ist wundervoll.
Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben.
Aber dann geschieht etwas Neues, und man glaubt man sei im Himmel.

Edith Piaf, franz. Chansonsängerin (1915-1963)

Nimm an, was nützlich ist.
Lass weg, was unnütz ist.
Und füge das hinzu, was Dein Eigenes ist.

Bruce Lee, chinesischer Kampfsportler (1940-1973)

Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, dann sollte man den Kopf nicht hängen lassen.

Jürgen Becker, Kabarettist (geb. 1959)

Mit Würde auf der Welt zu sein heißt, jeden Tag sein Horoskop zu korrigieren.

Umberto Eco, ital. Schriftsteller (geb. 1932)

Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.

Eugène Ionesco, Rumänisch-franz. Dramatiker (1909-1994)



Beurteile nie einen Menschen nur mit den Augen,
sondern auch mit dem Gefühl.
Es ist wie mit den Früchten, die Schale wirft man weg,
das Innerste genießt man!



* Das Gesundheitsarchiv *
*
"HIER..." *

erwarten Sie viele Infos über verschiedenste Krankheitsbilder,
neueste OP-Methoden oder Therapien!!
Vielleicht ist auch was zu Ihrem Thema dabei!!






Hier haben Sie die Möglichkeit zu meinen Archiven
zu gelangen, wo viel Poesie und
Nachdenkenswertes auf Sie wartet.
* Archiv 2002 * Archiv 2003 * Archiv 2004 * Archiv 2005 *
* Archiv 2006 * Archiv 2007 * oder im
* Archiv 2008 * Archiv 2009 * Archiv 2010 *
* Archiv 2011 * Archiv 2012 *



Besuchen Sie doch auch mal meine anderen Seiten.
Es erwartet Sie wirklich
ein reichhaltiges Angebot !!

Zurück nach oben


zurück zur letzten Seite
 
© 2011 by Hubert Wissler created by Hubert Wissler, Ludwigsburg-Poppenweiler